Facebook-Seite ersetzt Website des Unternehmens


Schon seit einigen Jahren, aber massiv zunehmend in den letzten zwei Jahren [2020-2021], werden unsere externen Links zu den Seiten der verschiedenen Betreiber plötzlich ungültig. Wir verlinken normalerweise nur Seiten, von denen wir annehmen, dass sie einige Jahre existieren werden. Bisher sind wir davon ausgegangen, daß eine Website mit dem Namen des Ortes als domain vom Betreiber selbst eingerichtet wurde und deshalb so lange existiert wie das Objekt selbst. Üblichweise war es also ein Zeichen dafür, dass eine Schauhöhle oder ein Schaubergwerk geschlossen worden war, wenn die domain plötzlich nicht mehr existiert. Das hat sich nun aber geändert, inzwischen verlagern immer mehr ihre Website nach Facebook. Also, nur um das ganz klar zu stellen, es wird nicht einfach eine Facebookseite erstellt, um sie als Forum für Kommentare und zum posten von Veranstaltungshinweisen zu benutzen. Die Facebookseite ersetzt die bisherige Website und diese wird dann vom Netz genommen.

Um es gleich am Anfang klar zu machen: wir halten das für eine ganz schlechte Entscheidung. Zudem sind wir nicht bereit die Facebookseite mit unbegrenzt langer Liste von hirnlosen Kommentaren zu durchsuchen. Und weil wir diese Seiten für extrem Besucherfeindlich halten verlinken wir sie nicht, auch nicht dann wenn die die offizielle Website sind. Wer das nicht versteht, dem wollen wir im Folgenden gerne die Gründe die gegen eine Facebook Seite sprechen erläutern. Die Nachteile betreffen sowohl die Besucher, als auch die Betreiber, aber offensichtlich machen diese sich das nicht klar.

Sie können nicht alle Informationen angeben, nach denen die Leute suchen

Sie können grundlegende Informationen, wie z. B. Geschäftszeiten, auf Facebook angeben. Aber vielleicht möchten Sie Ihren Besucher auch eine Preisliste zur Verfügung stellen, ihnen eine Speisekarte vom Cafe zeigen, Ihren Veranstaltungsraum präsentieren oder Ihre Hintergrundgeschichte erzählen. Mit Ihrer eigenen Website können Sie all die Informationen bereitstellen, nach denen Besucher suchen. Auf Facebook? Nur als Beitrag oder Posting, und das wandert schnell nach unten und wird nicht mehr gefunden.

Es verleitet dazu Bilder über Text zu stellen

Weil es keine Möglichkeit gibt einen schönen Text zu posten, verlagert sich der Inhalt zu dem was gut geht: Bilder und Videos. Der Nachteil dabei ist, dass Suchmaschinen den Textinhalt von Bildern nicht sehen. Auch können Übersetzungsseiten den Text in Bildern nicht übersetzen. Damit haben sie die Suche über Suchmaschinen und die automatische Übersetzung von Seiten erfolgreich unterbunden. Gratulation!

Uns haben Sie damit aber unsere Arbeit massiv erschwert. Wir fangen an die Postings der letzten zwei Jahre zu durchsuchen. Oder wir haben verloren weil wir nicht Croatisch, Polnisch, Malayisch und Suaheli sprechen. Falls wir irgendwo doch Textinformationen sind, nehmen wir die, mit der Gefahr dass jemand falsch abgeschrieben hat. Wenn nicht, wird unsere Seite einfach nicht mehr aktualisiert.

Facebook spart keine Zeit bei der Pflege, im Gegenteil

Facebook ist eine Plattform, die von ständig neuen Beiträgen lebt. Es gibt nichts Schlimmeres, als auf die Facebook-Seite eines Unternehmens zu gehen, nur um zu sehen, dass der letzte Beitrag aus dem Jahr 2015 stammt. Das Erstellen von witzigen Inhalten und visuell ansprechenden Posts kann sehr schnell zeitaufwendig werden.

Sie verlassen sich ausschließlich auf die Facebook Mechanismen

Wenn man in Facebook etwas postet wird dieses Posting bei den Followern in ihren Feed auf der Hauptseite eingefügt. Man meint also, dass alle Follower das was man schreibt auch zu sehen bekommen Das ist ein Trugschluss. Facebook begrenzt die Verteilrate von Seiten, nur 2% der Follower Ihrer Seite bekommen einen Eintrag in ihren Feed. Das müssen sie, sonst hätten viele Leute hunderte Einträge pro Tag. Wenn diese Empfänger den Beitrag dann aber ignorieren, weil ihr Feed überquillt von Katzenvideos und Klatsch über den neuen Jungen an der Schule, werden Sie weiter herunter gestuft. Sie werden also vollautomatisch heruntergestuft und können nichts dagegen machen. Und gegen Katzenvideos kommen Sie nicht an. Innerhalb kürzester Zeit spielen Sie vor einem leeren Theater.

Oder Sie schalten Werbungen, was mehr Geld kostet, als Ihre eigene Website gekostet hätte. Nur mal so als Beispiel: showcaves.com hat 8000 Seiten und 1 GB an Bildern und das Hosting mit eigener Domain und Zertifikat für https kostet gerade mal 5€ im Monat.

SEO funktioniert bei Facebookseiten nicht

Facebook-Seiten werden zwar von Google gefunden, aber Sie sind durch die Menge der Informationen, die Sie auf Ihrer Seite einfügen können, eingeschränkt. Mit Ihrer eigenen Website können Sie Inhalte erstellen und Schlüsselwörter verwenden, nach denen Ihre Besucher suchen, und so die Chancen erhöhen, dass Sie bei Suchanfragen weit oben erscheinen. Die Verwendung einer domain mit dem tatsächlichen Namen wird von allen Suchmaschinen belohnt. Je regionaler die Domain ist desto besser. Dann weiß Google genau wo sich Ihr Unternehmen befindet, wodurch es wahrscheinlicher wird, dass Sie in den Ergebnissen für diese Region auftauchen. Vor allem kann es aber passieren dass Google ein Posting findet, wenn ihr potentieller Besucher dann auf die Seite geht findet er es nicht, weil es inzwischen weit nach unten gewandert ist.

Sie haben keinen Einfluß auf die Gestaltung oder Funktionalität der Seite

Es mag sich wie Ihre eigene Seite anfühlen, aber letztendlich gehört die Plattform Facebook. Facebook kann jederzeit Funktionen entfernen, das Aussehen Ihrer Seite neu gestalten oder ihre Algorithmen ändern, was sich darauf auswirkt, wie Sie mit Ihren Besuchern in Kontakt treten. Sie haben nie die volle Kontrolle.

Sie sind in der Art der Inhalte eingeschränkt

Facebook-Posts sind in der Regel irgendwelche Sprüche, je länger sie werden desto weniger werden sie gelesen. Wenn Sie sich jedoch mit etwas Längerem oder Kreativerem befassen möchten, sind Sie bei dem, was Sie präsentieren können, eingeschränkt. Auf Ihrer eigenen Website können Sie selbst bestimmen, was - und wie - Sie Ihre Inhalte präsentieren.

Eine Facebook Seite wirkt unprofessionell

Das Erscheinungsbild einer Facebook-Seite ist einfach nicht dasselbe wie das einer Website, selbst wenn Sie nur eine einzige Seite hat. Eine gut aufbereitete Website und Ihre eigene URL verleihen eine gewisse Glaubwürdigkeit, die eine Facebook-Seite einfach nicht erreichen kann. Zudem kann jeder eine Facebookseite mit einem beliebigen Namen anlegen, die Besucher wissen also nie ob die Seite echt ist. Ich würde nie über eine Facebookseite Eintrittskarten kaufen, man weiß nie ob die echt sind.