Quellflur Kalksinter Glatt

Sinterterassen im Glattal


Touristische Informationen:

Ort: Glatttal bei Glatt. (3471000, 5360830)
Öffnungszeiten: keine Einschränkungen [2006]
Eintrittspreise: frei [2006]
Typ: KarstKalktuff
Licht:
Dimension: L=100 m, VR=50m
Führungen:  
Fotografieren: erlaubt
Zugänglichkeit: nicht Rollstuhlgeeignet
Literatur:  
Adresse:
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.

Geschichte

13-OCT-1982 als Naturdenkmal ausgewiesen.

Bemerkungen

Das Naturdenkmal Quellflur Kalksinter ist eines der spektakuläreren Lager von oberirdischemm Kalktuff oder Kalksinter in Deutschland. Kalkreiches Quellwasser lagert diesen Kalk bald nach errreichen der Oberfläche ab und baut so verschiedene Formationen aus Kalk auf. Durch die Pflanzen, wie Moose, Algen und Farne wird die Bildung des Kalks beschleunigt, da sie CO2 aus dem Wasser entnehmen. Gleichzeitig tragen die Pflanzen auch zur Form bei, indem sie mit Kalk überzogen werden, vermodern und kleine und große Hohlräume blden. Dabei werden Plfanzenstrukturen so detailgetreu im Kalk nachgebildet, dass man meint Fossilien zu sehen, wobei diese jedoch zum einen sehr jung sind, und zum anderen nur Abdrücke des Originals darstellen.

Im Glatt Tal, einem Seitental des Neckars, beim Ort Glatt befindet sich etwa 50 m oberhalb des Talbodens ein Quellhorizont des Muschelkalks. Hier tritt auf eine Länge von fast 100 m kalkreiches Wasser aus, das wohl von einer wasserundurchlässigen Schicht gestaut wird. Von den Quellen Hangabwärts lagert sich nun der Kalktuff ab, besonders intensiv auf den mittleren 50 m wo der Tuff steinerne Rinnen, Sinterterassen und vieles mehr bildet.

Dieses Naturdenkmal ist wenig erschlossen. Durch seine Lage direkt an der Ortsverbindungsstraße ist es gut erreichbar, es gibt jedoch keine Wege in der Quellfur. Zum Schutz der Kalktuffs und der auf der Quellflur vorkommenden geschützten Flora und Fauna bitten wir dringend bei der Besichtigung einen gewissen Abstand zu halten.