Felicitas Heilstollen

Schiefergrube Felicitas - Abela-Heilstollen - Heilstollen Nordenau


Touristische Informationen:

Ort: Zum Heilstollen, 57392 Schmallenberg.
(51.198892, 8.273676)
Öffnungszeiten: geschlossen.
[2023]
Eintrittspreise: geschlossen.
[2023]
Typ: MineSchieferbergwerk ExplainSpeläotherapie
Licht: LightBeleuchtung mit Glühlampen
Dimension:  
Führungen:  
Fotografieren:  
Zugänglichkeit:  
Literatur:
Adresse:
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.

Geschichte

1863 Schieferbergwerg eröffnet.
1994 Schieferabbau eingestellt.
1998 Beginn der Speläotherapie.
2011 staatliche Anerkennung als Kurort und Umbenennung in Abela Heilstollen.
2016 Schließung für Umbau.
2018 Wiedereröffnung mit Events und Höhlentauchen.
2022 Stollen geschlossen.

Geologie


Bemerkungen

Der Felicitas Heilstollen war eine Nachnutzung des aufgelassenen Schieferbergwerks Felicitas zur Speläotherapie. Das lief wohl auch fast 20 Jahre sehr erfolgreich. Der Ort wurde als Kurort anerkannt und auch die teilweise Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse war möglich. Es wird nicht erklärt warum, aber gleichzeitig wurde der Stollen in Abela Heilstollen umbenannt. Abela ist hebräisch und bedeutet Atem, somit passt der Name zumindest. Außerdem wurde gleichzeitig 11 km entfernt in einem anderen Ortsteil von Schmallenberg der Heilstollen Nordenau eröffnet und ebenfalls als Kurort anerkannt. Nach einer zweijährigen Umbauphase 2016-2018 wurden zusätzlich auch Events im Stollen veranstaltet, sowie Tauchen in den gefluteten Teilen angeboten. 2022 wurde dann der Abela Stollen geschlossen, Betreiber und Gemeinde haben unterschiedliche Begründungen warum. Inzwischen wird das Bergwerk von einem Anbieter für Höhlentauchkurse und Tauchausrüstung betrieben. Der benachbarte Heilstollen Nordenau ist weiterhin für Speläotherapie in Betrieb.

Ein Bergbaumuseum oder ein Schaubergwerk ist an beiden Orten jedoch nicht vorhanden. Auch scheint der Betrieb des Stollens, trotz der staatlichen Anerkennung, eher auf Esoterik zu beruhen, als auf Medizin. Da wird von reduziertem Wasser, Wunder-Quelle, oder Jungbrunnen gesprochen. Da wir derartige Betriebe nur auflisten, wenn auch der Bergbau nicht zu kurz kommt, betrachten wir dieses Bergwerk als geschlossen. Um es noch einmal ganz klar zu sagen: obwohl diese Stollen unter welchen Namen auch immer, mehrfach als Schaubergwerke aufgelistet sind, es sind keine und waren es auch nie.