Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

Centre for International Light Art


Touristische Informationen:

Ort: Lindenbrauerei, Massenerstraße 31, Unna.
(51.534562, 7.685786)
Öffnungszeiten: Ganzjährig Di-Fr 10-14.
Geschlossen 01-JAN, 24-DEC, 25-DEC, 31-DEC.
[2020]
Eintrittspreise: Erwachsene EUR 11, Ermäßigt EUR 8.
[2020]
Typ: SubterraneaUnterirdische Museen
Licht: LightBeleuchtung mit Glühlampen
Dimension: Ar=760 m²,
Führungen: V=25,000/a [2019]
Fotografieren: nur bei Fototouren oder privaten Führungen
Zugänglichkeit: nein
Literatur:  
Adresse: Centre for International Light Art, Lindenplatz 1, 59423 Unna, Tel: +49-2303-103-751, Fax: +49-2303-103-753. E-mail:
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.

Geschichte


Bemerkungen

Das Centre for International Light Art ist das erste und einzige Museum, das sich auf die Präsentation von Lichtkunst konzentriert. Es befindet sich in Unna, in den Kühl- und Lagerkellern der ehemaligen Lindenbrauerei. Es hat eine gewisse Logik, Kunst aus künstlichem Licht in einem Raum zu präsentieren, in den natürliches Licht nie gelangen wird. Das Museum enthält mehr als ein Dutzend Installationen, und jede einzelne wurde speziell für diesen einzigartigen unterirdischen Raum geschaffen.

  1. Brigitte Kowanz Lichtgeschwindigkeit 11,5m/sek (1989/90)
  2. Mario Merz Fibonacci-Reihe (2000)
  3. Joseph Kosuth Die Signatur des Wortes [Licht und Finsternis] (2001)
  4. Mischa Kuball Space-Speech-Speed (1998/2001)
  5. Jan van Munster Ich [im Dialog] (2005)
  6. Keith Sonnier Tunnel of Tears (2002)
  7. Johannes Dinnebier Lichtdesign Veranstaltungsraum
  8. Christina Kubisch Schlohweiß und Rabenschwarz (2001)
  9. François Morellet No End Neon [Pier and Ocean] (2001/2002)
  10. Rebecca Horn Lotusschatten (2006)
  11. Christian Boltanski Totentanz II, Théâtre d’Ombres (1984/2002)
  12. James Turrell Floater 99 (1999/2001)
  13. Olafur Eliasson The Reflective Corridor, Entwurf zum Stoppen des freien Falls (2002)
  14. Mischa Kuball mies-mies II (1994), mies-mies III (1995), Onyx Doree (1995)
  15. Li Hui Amber (2006)
  16. James Turrell Third Breath