David Hasselhoff Museum


Touristische Informationen:

Ort: Im Keller des Circus Hostel in Berlin.
Öffnungszeiten: Ganzjährig täglich 0-24.
[2019]
Eintrittspreise: Frei.
[2019]
Typ: SubterraneaMuseums
Licht: LightBeleuchtung mit Glühlampen
Dimension:  
Führungen:  
Fotografieren: erlaubt
Zugänglichkeit:  
Literatur:  
Adresse: The Circus Hostel, Weinbergsweg 1a, 10119 Berlin, Tel: +49-30-2000393-9 Fax: +49-3-2000393-699 E-mail:
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.

Geschichte

2017 Besuch von David Hasselhoff.

Bemerkungen

Das David Hasselhoff Museum befindet sich im Keller des Circus Hostel in Berlin. Es gibt eigentlich keinen Grund dafür dass es unterirdisch ist, doch so qualifiziert es sich für einen Eintrag auch showcaves.com. Es ist nicht nur unterirdisch, es ist auch so eine Art Untergrund-Museum, zumindest ist es ziemlich unbekannt und wird in den normalen Listen mit Sehenswürdigkeit nicht erwähnt.

Verblüffenderweise war David Hasselhoff zeitweise in Deutschland viel berühmter als in den USA. Er war bekannt als Schauspieler aus den Serien Knight Rider und Baywatch. Doch Ende der 80er Jahre versuchte er sich mit einer Karriere als Sänger, und mit seinem Lied "Looking for Freedom" traf er den Nerv der Zeit. Zufälligerweise und glücklicherweise fiel dies mit der Zeit der Wiedervereinigung zusammen, und mit dem Zusammenbruch der DDR war das Thema Freiheit recht populär. So kam es, dass der Song in Deutschland zum Hit wurde, nachdem er ihn am 31. Dezember 1989 in einer blinkenden Lederjacke und einem Schal mit Klaviermuster vor der Berliner Mauer zum Besten gegeben hatte.

Das Museum besitzt einige Fanartikel aus den Serien Knight Rider und Baywatch. Auch eine Replik des berühmten Schals mit Klaviertastatur, den Hasselhoff während seinem legendären Konzert 1989 am Brandeburger Tor, sowie ein überlebensgroßes Wandgemälde. Es war der Auslöser für das Museum, und wurde von einem gelangweilten Hostelgast, einem Maler, angebracht. Ursprünglich hatte es eine täuschend echte Brustbehaarung, die jedoch im Lauf der Zeit von Besuchern als Souvenir mitgenommen wurde. Wenn Sie Berlin besuchen, sollten sie unbedingt auch dieses Museum besichtigen, und den Besuch mit einem Bier in der Craft Brauerei auf der anderen Seite des Ganges abschließen.

David Hasselhoff war wohl nie ein Hollywoodstar der ersten Kategorie, er war aber ein äußerst erfolgreicher Serienstar und Produzent. Die Serie Knight Rider hat Kultstatus und war in den 80er-Jahren die meistgesehene Fernsehserie der Welt. Baywatch floppte in den Vereinigten Staaten nach der ersten Staffel, wurde aber von Hasselhoff als ausführendem Produzenten weitergeführt. Da hatte er ein glückliches Händchen, sie ist die bis heute erfolgreichste Fernsehserie der Welt geworden und wurde in 144 Ländern ausgestrahlt. Weniger glücklich war seine Gesangskarriere: obwohl er durchaus singen kann war sein Hang zu Schlagern auch für hartgesottene Fans irgendwann zuviel. Deshalb ist es logisch, daß sich das einzige ihm gewidmete Museum in Berlin befindet, weil sein einziger echter Erfolg als Sänger hier stattfand. Die Macher des kleinen Museums sind sich der Zwiespältigkeit Hasselhoffs bewusst, und so darf man das Museum auch nicht ganz ernst nehmen. Man nehme nur die Hasselhoff-Barbiepuppe (muß natürlich Kenpuppe heißen, aber dann weiß keiner was gemeint ist).