Deutsches Bunkermuseum


Touristische Informationen:

Ort: In Schweinfurt, gegenüber dem ZF Gelände.
Öffnungszeiten: Nur für Gruppen nach Vereinbarung.
Ganzjährig Mo-Fr 18:30, Sa, So, Fei ganztägig.
[2020]
Eintrittspreise: Pro Gruppe (10-40) EUR 80.
[2020]
Typ: SubterraneaLuftschutzbunker SubterraneaAtombunker
Licht: LightBeleuchtung mit Glühlampen
Dimension:
Führungen: D=90min
Fotografieren: erlaubt
Zugänglichkeit: nicht rollstuhlgeeignet, außer Erdgeschoß
Literatur:
Adresse: Deutsches Bunkermuseum, Ernst-Sachs-Straße 73, 97424 Schweinfurt, Tel: +49-172-6524537. E-mail:
Nach unserem Wissen sind die Angaben für das in eckigen Klammern angegebene Jahr korrekt.
Allerdings können sich Öffnungszeiten und Preise schnell ändern, ohne daß wir benachrichtigt werden.
Bitte prüfen Sie bei Bedarf die aktuellen Werte beim Betreiber, zum Beispiel auf der offiziellen Website in der Linkliste.

Geschichte

1941 Fichtel-und-Sachs-Bunker erbaut.
1983 zum ABC-Bunker ausgebaut.
2014 Bunkermuseum eröffnet.

Bemerkungen

Das Deutsche Bunkermuseum befindet sich in einem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg mit dem Namen A8, der von den Einheimischen Fichtel-und-Sachs-Bunker genannt wird. Fichtel & Sachs war ein mittelständisches Unternehmen in Schweinfurt, das seit Ende des 19. Jahrhunderts existierte und verschiedene Teile und Motoren für Fahrzeuge herstellte. Berühmt ist die Firma für Fahrradtechnik, zum Beispiel für die Torpedo-Freilaufnabe. Während des Krieges produzierte sie Teile für die Rüstungsindustrie und wurde daher regelmäßig von den Alliierten bombardiert. Der Bunker wurde vor dem Werk errichtet und war als Luftschutzbunker für die Mitarbeiter gedacht. Nach dem Krieg wurde er stillgelegt, aber mit 3 m dicken Wänden war er so massiv, dass er nicht zerstört werden konnte.

Ganz außergewöhnlich ist, dass der Bunker 1983 während des Kalten Krieges als ABC-Bunker, dem alten Begriff für CBRN-Kriegsführung, renoviert wurde. Da es sich um einen Hochbunker handelt, also einen oberirdischen Bunker, war er nicht gerade ein Geheimbunker. Mit dem Ende des Kalten Krieges ein paar Jahre später wurde das jedoch überflüssig. Es ist offensichtlich der ideale Ort für ein Bunkermuseum.

showcaves.com listet unterirdische Sehenswürdigkeiten auf, einschließlich unterirdischer Bunker. Für diesen Bunker haben wir eine Ausnahme gemacht, da es sich um einen wichtigen Ort und vermutlich die beste Ausstellung sowohl über Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg als auch über Bunker aus dem Kalten Krieg in Deutschland handelt. Es gibt eine umfangreiche Ausstellung über Luftschutz und Zivilschutz. Das Museum bietet auch Abenteuertouren einschließlich eines simulierten Luftangriffs an.